Praxis-Tipps

Fürbitten am Welttag der Kranken

(11. Februar)

Lasst uns (heute, am Gedenktag Unserer Lieben Frau von Lourdes und dem Welttag der Kranken) beten zu Jesus Christus, dem Arzt für Leib und Seele, und ihn bitten: 

Der du Kranke heilst, Herr, erbarme dich. (evtl. zu singen nach dem 2. Teil des Liedes: Ohren gabst du mir, sehen kann ich nicht.)

• Wir bitten dich für all die Kranken aus unseren Familien und unserer Gemeinde, die Einschränkung und Grenzen erfahren, denen das normale Leben fremd geworden ist. Führe sie durch das dunkle Tal und lass sie wieder zu Gesundheit und Wohlergehen kommen.

• Wir beten für alle Menschen, die sich im Glauben auf das fürbittende Gebet deiner Mutter auf den Weg nach Lourdes oder zu anderen Wallfahrtsorten machen, in der Hoffnung, dich, den Heiland, dort besonders zu spüren. Komm ihrem Glauben entgegen und richte sie auf.

• Wir beten für alle, die das Alter gebeugt hat, die nicht an schweren Krankheiten, aber an den Gebrechen des täglichen Lebens leiden, denen der Alltag freud‑ und hoffnungslos geworden ist. Zeige dich ihnen als ihr Gott, auf den sie vertraut haben, und lass sie wieder gute Tage erleben.

• Wir beten für alle, die in ihrer Krankheit einsam geworden sind, die keine Verwandten oder Bekannten haben, die sie besuchen. Führe sie zu neuen Begegnungen mit Menschen, die ihnen gut tun und sie aufrichten.

• Wir bitten dich für die Menschen, die schwerkrank in den Kliniken oder in Hospizen liegen und den Tod vor Augen haben. Sei ihnen nahe in ihren schweren Stunden und nimm sie an der Hand, wenn es auf den letzten Weg geht.

• Wir beten aber auch für alle, die sich der Kranken annehmen, die sie besuchen und sie pflegen – zuhause oder in den Kliniken und Pflegeheimen. Sie spüren oft, wie schwer diese Aufgabe ist und wie oft sie die Kraft verlieren. Stärke sie, gib ihnen Geduld und Freude an ihrem Dienst, damit sie den Kranken eine wirkliche Hilfe sein können.

• Wir bitten dich für uns selbst in unseren Sorgen mit kranken Angehörigen, aber auch in unseren Ängsten vor Krankheit und Tod. Stärke unseren Glauben an dich, den Heiland und Gott, der das Leben will und es in Fülle schenken kann. 

Herr, du unser Heiland, dir sei Dank in Ewigkeit. 

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Verlag Pustet

Erhalten Sie als Erster:

  • Infos über Neuerscheinungen
  • Veranstaltungstipps
  • Pressestimmen
Abonnieren

Buchreihe
konkrete Liturgie

Die ideale Ergänzung zu Liturgie konkret.

Alle Bücher

Formate & Preise
im Vergleich

Gedruck oder digital - was passt zu mir?

Zur Produktübersicht

Bücher von
Pustet

Erfahren Sie mehr über das Traditionsunternehmen Pustet:

Verlag Friedrich Pustet
Buchhandlungen
Grafischer Großbetrieb