Mitarbeiter*innen im August

Zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Liturgie konkret haben in den zurückliegenden fast 45 Jahren mit dazu beigetragen, dass man gern diese verlässliche Gottesdiensthilfe nutzt – sei es als Heft, als CD oder Online.

Wir stellen Ihnen die Mitarbeiter, die im aktuellen Monat an Liturgie konkret mitgearbeitet haben, hier vor (sofern sie dies möchten).


Stefan Anzinger

erblickte 1967 in Landshut das Licht der Welt und wuchs in Arth bei Landshut auf. Er studierte er Kath. Theologie in Regensburg und München. Nach der Diakonenweihe 1993 empfing er 1994 im Dom zu Regensburg die Priesterweihe und war anschließend Kaplan in Kümmersbruck, Deggendorf und Straubing. Von 1999 bis 2003 wirkte er als Pfarrer in Pinkofen und Unterlaichling. 2003 übertrug ihn Bischof Gerhard Ludwig Müller die Verantwortung für die Pfarrei Ergoldsbach. Als im Zuge der pastoralen Planung eine Pfarreiengemeinschaft mit Bayerbach gegründet wurde, ernannte ihn der Bischof zusätzlich zum Pfarradministrator der Pfarrei Bayerbach. Seit 2006 ist Stefan Anzinger Dekan des Dekanates Rottenburg. Außerdem ist er Kreispräses der KAB Landshut und Geistlicher Bezirksbeirat des KDFB Mallersdorf.

An Liturgie konkret arbeitet er seit 1999 mit.

Veröffentlichungen im Verlag Friedrich Pustet:

  • Zweimal zehn Familiengottesdienste (zusammen mit Marcus Lautenbacher), Regensburg 1998 (Konkrete Liturgie)

Sebastian Braun

wurde 1970 in Nordhausen/ Thüringen geboren; seit 1995 ist er Gemeindereferent und derzeit in der Pfarrei Heilig Kreuz Rheingau im Bistum Limburg tätig. Er übernimmt dabei auch Aufgaben bei der inhaltlichen wie musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten sowie der gelegentlichen Leitung von Wort-Gottes-Feiern. An Liturgie konkret arbeitet Sebastian Braun seit 1998 mit, seit 2020 auch in der Redaktion der WGF-Ausgabe.

Veröffentlichungen im Verlag Friedrich Pustet:

zeit-los, atem-los 
Früh- und Spätschichten für Advent und Fastenzeit (2019)

 


Heinrich Bücker

Geboren 1936 in Liesborn im Münsterland, studierte Theologie in Münster, Innsbruck und Paris, wurde 1964 zum Priester geweiht. Er wirkte als Seelsorger in Duisburg, Marl, Wangerooge und Moers. Nebenher studierte er in Aachen Sozialwissenschaften und Psychologie, ist Heilpraktiker für Psychotherapie. Durch seine langjährige Mitarbeit in Caritas und Lebensberatung machte er Erfahrungen, die sich in seinem Texten und Predigten widerspiegeln.

Seit 2011 lebt er in Recklinghausen und hilft noch in der Seelsorge aus.

Seit vielen Jahren schreibt er Predigtanregungen und liturgische Texte für „Liturgie konkret“ (seit 1993) und andere homiletische Schriften. Er hat mehrere Bücher mit Gedanken über Gott und die Welt im dialogverlag Münster veröffentlicht.

Veröffentlichungen im Verlag Friedrich Pustet:

  • Halleluja und Helau. Karnevalspredigten und Ostergelächter (2012)

 


Ingrid Engbroks

An einem Studienwochenende bei „Liturgie im Fernkurs“ des Deutschen Liturgischen Instituts im Jahr 2007 hat Ingrid Engbroks „Liturgie konkret“ kennengelernt und ist seither Mitarbeiterin. Außerdem war und ist sie ehrenamtlich auf verschiedene Weise in der Gemeinde in Frechen tätig: Erwachsenenkatechese, Firmkatechese, Liturgie; Mitarbeit bei „Wege erwachsenen Glaubens“ u. a.  

Veröffentlichungen im Verlag Friedrich Pustet:
• Das große Liturgie-Buch der Eucharistieverehrung und -frömmigkeit (2009 – Beiträge)
• Das große Liturgie-Buch der Andachten und Meditationsgottesdienste (2011 – Beiträge)
• … und zeig uns Jesus, deinen Sohn. Rosenkranzandachten, hg. von J. Putzinger (2015 – Beitrag)


Stefan Essig

schreibt über sich:

"1965 geboren wuchs ich in Wil, einem 600 Seelendorf im Kanton Aargau (CH) auf. Nach der Schulzeit lernte ich das Bäcker-Konditorhandwerk und blieb diesem Beruf fünf weitere Jahre an Stellen im In- und Ausland treu.
Angeregt durch mehrere Jugendwallfahrten wuchs in mir der Wunsch, Priester zu werden. So studierte ich von 1989–95 Theologie in Einsiedeln und Luzern. Nach dem Studium trat ich meine erste Stelle auf dem Mutschellen an, wo ich gut fünf Jahre wirken durfte.

2001 folgte meine Ernennung zum Pfarrer von Leuggern. Hier darf ich die umfangreichen und sehr abwechslungsreichen Aufgaben, die dieses Amt mit sich bringt, wahrnehmen.
Mit meiner Mitarbeit bei Liturgie konkret – seit 2012 – möchte ich etwas von dem zurückgeben, was ich an Hilfe für die Gestaltung verschiedenster Gottesdienste schon erhalten habe und immer wieder erhalte.


Paulus Hägele

1936 im Umfeld der Stauferstadt Schwäbisch Gmünd geboren, trat ich nach dem Abitur 1957 in den Franziskanerorden ein und erhielt nach dem philosophisch-theologischen Studium 1963 die Priesterweihe. Danach studierte ich Geschichte und Germanistik in Freiburg und unterrichtete nach der Promotion und dem Staatsexamen am ordenseigenen Gymnasium in Großkrotzenburg und in der Lehrerausbildung. In all den Jahren leistete ich auch pastorale Dienste, von deren Erfahrungen ich einiges in einer liturgisch-homiletischen Zeitschrift weitergeben durfte.

Seit 2011 versuche ich dies bei Liturgie konkret.


Reinhard Kleinewiese

schreibt:

"Seit 1990 bin ich Priester des Bistums Münster. Nach der Kaplanszeit in Recklinghausen und der Arbeit als Spiritual auf Schloss Loburg, prägte mich vor allem die Zeit als leitender Pfarrer und Krankenhausseelsorger in Kamp-Lintfort. Nach der Pfarrstelle in Lüdinghausen lebe und arbeite ich seit 2011 gern in Ahlen/Westfalen. Eine fünfjährige Ausbildung in Transaktionsanalyse (TA) und eine Ausbildung als Bibliodrama-Leiter bieten mir Möglichkeiten, Menschen zu beraten und zu begleiten.

Exerzitien und kreative Arbeit mit und in Liturgie, Lyrik und  religiöser Sprache heute bilden – neben der Seelsorge – meine Herzens-Schwerpunkte."

Reinhard Kleinewiese arbeitet seit 2007 an Liturgie konkret mit.

In der Reihe „Konkrete Liturgie“ erschien sein Buch:

  • Vom Leben umfangen. Trauerfeiern und Traueransprachen, Regensburg 2013.



Mathias Kugler

Verheiratet, Vater von 3 Kindern.
Geboren 1986 in Dachau, aufgewachsen im Dachauer Hinterland.
Studium der Theologie in München und Rom.
Seit 2011 im Dienst des Bistums Erfurt als Gemeindereferent in der thüringischen Diaspora.
Mitarbeiter bei Liturgie konkret seit 2018


Johannes Putzinger

ist seit 2001 Mitarbeiter an Liturgie konkret. Der Augustiner-Chorherr aus Stift Reichersberg am Inn in Österreich schreibt:

"Schon als Kind machte mir der schön gefeierte Gottesdienst Freude, ich diente auch 8 Jahre als Ministrant. Im Theologiestudium gehörten Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie zu meinen Lieblingsfächern, und nach meiner Diakonenweihe im Jahr 1983 und meiner Weihe zum Priester im darauffolgenden Jahr war ich bis heute immer im pfarrlichen Dienst – zuerst 5 Jahre lang als Kaplan, seither als Pfarrer. Die liturgisch gute und sinnvolle Gestaltung war und ist mir ein Anliegen, und ich stelle immer wieder mit Freude fest, dass dies auch auf einen beträchtlichen Teil der Gemeindemitglieder abfärbt.

Im Jahr 2001 las ich als Abonnent von „Liturgie konkret“, dass neue Mitarbeiter gesucht würden. So meldete ich mich, wurde zu ersten Beiträgen eingeladen und freue mich, dass ich seither etwa 4-5mal pro Jahr Beiträge gestalten darf."

Publikationen im Verlag Friedrich Pustet (Reihe: Konkrete Liturgie):

• Rosenkranz-Andachten (2008)"

• … und zeig uns deinen Sohn. Rosenkranzandachten (2015)


Magdalena Widmer

schreibt über sich:

„Schon in meiner Schulzeit und als Jugendliche wurde ich vom Pfarrer zur Mitgestaltung von Gottesdiensten eingeladen. Mein Theologiestudium schloss ich mit der Lizentiatsarbeit in Liturgiewissenschaft ab und arbeitete danach aushilfsweise am Liturgischen Institut in Luzern. Danach war ich viele Jahre in der Pfarreiseelsorge.

Vor sieben Jahren wechselte ich in die Spitalseelsorge an das Kantonsspital in Chur. Die Begleitung von kranken und sterbenden Menschen und ihren An- und Zugehörigen erfüllt mich. Gerade auch am Krankenbett werden immer wieder liturgische Rituale gewünscht. Die Feier der Krankenkommunion mit frei gesprochenen und vorformulierten alt vertrauten Gebeten und Liedern gehört zu meinem Alltag. Auch gestalte ich bei Bedarf nach einem Todesfall mit den Angehörigen Abschiedsrituale. Für die sonntäglichen Eucharistiefeiern im Spital bereite ich Lieder und Fürbitten vor und darf nebst dem Orgel- und Kantorendienst auch andere Laiendienste übernehmen.

Zusammen mit meinen evangelisch-reformierten Kollegen gestalten wir im Spital auch ökumenische Gottesdienste.“

Magdalena Widmer ist seit 2014 Mitarbeiterin an Liturgie konkret.

Newsletter Verlag Pustet

Erhalten Sie als Erster:

  • Infos über Neuerscheinungen
  • Veranstaltungstipps
  • Pressestimmen
Abonnieren

Buchreihe
konkrete Liturgie

Die ideale Ergänzung zu Liturgie konkret.

Alle Bücher

Formate & Preise
im Vergleich

Gedruckt oder digital - was passt zu mir?

Zur Produktübersicht

Bücher von
Pustet

Erfahren Sie mehr über das Traditionsunternehmen Pustet:

Verlag Friedrich Pustet
Buchhandlungen
Grafischer Großbetrieb