Mitarbeiter im Januar 2018

Zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Liturgie konkret haben in den zurückliegenden fast 40 Jahren mit dazu beigetragen, dass man gern diese verlässlichen Gottesdiensthilfe nutzt – sei es als Heft, als CD oder Online.

Wir stellen Ihnen die Mitarbeiter, die im aktuellen Monat an Liturgie konkret mitgearbeitet haben, hier vor (sofern sie dies möchten).


Heinrich Bücker

Geboren 1936 in Liesborn im Münsterland, studierte Theologie in Münster, Innsbruck und Paris, wurde 1964 zum Priester geweiht. Er wirkte als Seelsorger in Duisburg, Marl, Wangerooge und Moers. Nebenher studierte er in Aachen Sozialwissenschaften und Psychologie, ist Heilpraktiker für Psychotherapie. Durch seine langjährige Mitarbeit in Caritas und Lebensberatung machte er Erfahrungen, die sich in seinem Texten und Predigten widerspiegeln.

Seit 2011 lebt er in Recklinghausen und hilft noch in der Seelsorge aus.

Seit vielen Jahren schreibt er Predigtanregungen und liturgische Texte für „Liturgie konkret“ (seit 1993) und andere homiletische Schriften. Er hat mehrere Bücher mit Gedanken über Gott und die Welt im dialogverlag Münster veröffentlicht.

Veröffentlichungen im Verlag Friedrich Pustet:

  • Halleluja und Helau. Karnevalspredigten und Ostergelächter (2012)
Heinrich Bücker

Stefan Essig

schreibt über sich:

"1965 geboren wuchs ich in Wil, einem 600 Seelendorf im Kanton Aargau (CH) auf. Nach der Schulzeit lernte ich das Bäcker-Konditorhandwerk und blieb diesem Beruf fünf weitere Jahre an Stellen im In- und Ausland treu.
Angeregt durch mehrere Jugendwallfahrten wuchs in mir der Wunsch, Priester zu werden. So studierte ich von 1989–95 Theologie in Einsiedeln und Luzern. Nach dem Studium trat ich meine erste Stelle auf dem Mutschellen an, wo ich gut fünf Jahre wirken durfte.

2001 folgte meine Ernennung zum Pfarrer von Leuggern. Hier darf ich die umfangreichen und sehr abwechslungsreichen Aufgaben, die dieses Amt mit sich bringt, wahrnehmen.
Mit meiner Mitarbeit bei Liturgie konkret – seit 2012 – möchte ich etwas von dem zurückgeben, was ich an Hilfe für die Gestaltung verschiedenster Gottesdienste schon erhalten habe und immer wieder erhalte.

Stefan Essig

Xaver Käser

wurde 1949 in Druisheim, Kreis Donau-Ries, geboren. Nach dem Pädagogikstudium in Augsburg war er Erzieher in kirchlichen Internaten in Dillingen an der Donau.

1988 wurde er zum Ständigen Diakon geweiht und war zunächst in der Gemeinde- und Jugendseelsorge tätig, zuletzt als Krankenhausseelsorger in Dillingen. Er ist Vorsitzender der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Dillingen.

Musikalisch ist er nach wie vor vielseitig unterwegs, er pflegt u. a. seit 45 Jahren den gregorianischen Choral als Leiter der "Wies-Schola".

Xaver Käser arbeitet seit 1988 an Liturgie konkret mit. Er ist als Autor in mehreren Publikationen der Reihen „Konkrete Liturgie“ und „Das große Liturgiebuch“ vertreten. Zuletzt veröffentlichte er im Verlag Friedrich Pustet das Buch:

  • Brot des Lebens. Eucharistische Andachten (Reihe: Konkrete Liturgie), Regensburg 2015.
Xaver Käser
Xaver Käser

Martin Klein

geboren 1964 in Traunstein, aufgewachsen in Ruhpolding. Studium der Fächer Musik und Deutsch für ein Lehramt an Realschulen. Erstes Staatsexamen 1989, danach Eintritt ins Priesterseminar in München, Studium der Katholischen Theologie an der LMU München und an der Theologischen Hochschule in Trier. Von 1996 bis 2000 Kaplan in St. Johann-Erding, danach für 2 Jahre Schulseelsorger an der Ursulinenrealschule in Landshut und Spiritual im Ursulinenkonvent. 2002 bis 2015 Pfarrer im Pfarrverband Obing, seit September 2015 Pfarrer in Teisendorf-St. Andreas und Pfarrverbandsleiter des Pfarrverbandes Teisendorf, Pfarradministrator der Pfarrei Neukirchen am Teisenberg – St. Ulrich. Einführung als Dekan des Dekanates Teisendorf im Januar 2016. Seit Mai 2016 zusätzlich angewiesen als Pfarrverbandsleiter des PV Anger-Aufham-Piding.

Mitarbeiter bei Liturgie Konkret seit 1999

Martin Klein

Reinhard Kleinewiese

schreibt:

"Seit 1990 bin ich Priester des Bistums Münster. Nach der Kaplanszeit in Recklinghausen und der Arbeit als Spiritual auf Schloss Loburg, prägte mich vor allem die Zeit als leitender Pfarrer und Krankenhausseelsorger in Kamp-Lintfort. Nach der Pfarrstelle in Lüdinghausen lebe und arbeite ich seit 2011 gern in Ahlen/Westfalen. Eine fünfjährige Ausbildung in Transaktionsanalyse (TA) und eine Ausbildung als Bibliodrama-Leiter bieten mir Möglichkeiten, Menschen zu beraten und zu begleiten.

Exerzitien und kreative Arbeit mit und in Liturgie, Lyrik und  religiöser Sprache heute bilden – neben der Seelsorge – meine Herzens-Schwerpunkte."

Reinhard Kleinewiese arbeitet seit 2007 an Liturgie konkret mit.

In der Reihe „Konkrete Liturgie“ erschien sein Buch:

  • Vom Leben umfangen. Trauerfeiern und Traueransprachen, Regensburg 2013.


Reinhard Kleinewiese

Andreas Matthäi

achreibt:

"Geboren wurde ich 1969 in Fritzlar. Das Theologiestudium absolvierte ich in Fulda und Freiburg. Nach der Priesterweihe 1996 kamen die Kaplansjahre in Neuhof und Eiterfeld. Die erste Pfarrstelle war für acht Jahre Bad Salzschlirf, bis ich in 2009 die zweite Pfarrstelle in Petersberg-Margretenhaun übernahm. Weitere Tätigkeiten waren und sind KLJB Diözesanpräses von 2002 bis 2016 und seit August 2016 Diözesanmännerseelsorger, außerdem bin ich seit 2011 Dechant des Dekanates Rhön.

An Liturgie Konkret arbeite ich seit 2007 mit.

Veröffentlichung im Verlag Friedrich Pustet:

Mitarbeit an den Büchern

  • Rorate. Neue Modelle für Gottesdienste im Advent (2010)
  • … und zeig uns deinen Sohn. Rosenkranzandachten (2015)
Andreas Matthäi

Sebastian Schulz

wurde 1979 in Dortmund geboren.

Er studierte Theologie und Philosophie in Paderborn und Brixen. 2006 wurde er in Paderborn zum Priester geweiht und war fünf Jahre als Vikar in Paderborn tätig. Zurzeit ist er Pastor am Dom zu Minden im Pastoralverbund Mindener Land. Verschiedene Publikationen.

Seit 2015 arbeitet Sebastian Schulz an Liturgie konkret mit.

Sebastian Schulz

Martin Seiberl

Martin Seiberl ist seit 2017 Mitarbeiter bei Liturgie konkret. Er schreibt zu sich:

„Ich wurde 1989 in Regensburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann trat ich 2011 in das Priesterseminar der Diözese Regensburg ein. Die Berufung dazu entstand anfänglich über mein Engagement in meiner Heimatpfarrei St. Johannes Hemau, in der ich viele Jahre als Ministrant, später als Mesner wirken konnte. Voraussichtlich schließe ich das Studium und die Ausbildung im Priesterseminar 2017 ab.
Im Glauben an den dreifaltigen Gott habe ich den Urgrund und Sinn meines Lebens erfahren. In dieses große Narrativ versuche ich alle Erfahrungen und Begebenheiten einzuflechten, um darin mein Leben deuten und begreifen zu können. Ich verstehe mein Leben vor Gott und von ihm her. Darin gründet die Freude, die mir der Glaube ermöglicht – sie ist es, die ich teilen will.”


Magdalena Widmer

schreibt über sich:

„Schon in meiner Schulzeit und als Jugendliche wurde ich vom Pfarrer zur Mitgestaltung von Gottesdiensten eingeladen. Mein Theologiestudium schloss ich mit der Lizentiatsarbeit in Liturgiewissenschaft ab und arbeitete danach aushilfsweise am Liturgischen Institut in Luzern. Danach war ich viele Jahre in der Pfarreiseelsorge.

Vor sieben Jahren wechselte ich in die Spitalseelsorge an das Kantonsspital in Chur. Die Begleitung von kranken und sterbenden Menschen und ihren An- und Zugehörigen erfüllt mich. Gerade auch am Krankenbett werden immer wieder liturgische Rituale gewünscht. Die Feier der Krankenkommunion mit frei gesprochenen und vorformulierten alt vertrauten Gebeten und Liedern gehört zu meinem Alltag. Auch gestalte ich bei Bedarf nach einem Todesfall mit den Angehörigen Abschiedsrituale. Für die sonntäglichen Eucharistiefeiern im Spital bereite ich Lieder und Fürbitten vor und darf nebst dem Orgel- und Kantorendienst auch andere Laiendienste übernehmen.

Zusammen mit meinen evangelisch-reformierten Kollegen gestalten wir im Spital auch ökumenische Gottesdienste.“

Magdalena Widmer ist seit 2014 Mitarbeiterin an Liturgie konkret.

Magdalena Widmer

Herrmann Würdinger

Hermann Würdinger arbeitet seit 1992 an Liturgie konkret mit und schreibt:

"1963 wurde ich im niederbayerischen Pfarrkirchen geboren. Ab 1982 studierte ich Theologie in Passau und Wien und wurde 1988 in Passau zum Priester geweiht. Nach zwei Kaplansjahren mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit übernahm ich eine kleine Pfarrei und dazu noch eine halbe Assistentenstelle am Lehrstuhl für Pastoraltheologie in Passau. 1995 wechselte ich zu Studien an die LMU in München, wo ich später als Assistent mit dem Schwerpunkt Homiletik tätig war. Neben meiner Arbeit in der Theologenausbildung war ich immer auch nebenamtlich in der Pfarrei Herz Jesu in München eingesetzt. 2004 wurde ich Mitarbeiter im Homiletischen Seminar der Erzdiözese München. 2007 übernahm ich dazu noch eine halbe Stelle in der Berufseinführung für Priester und Pastoralassistenten/-innen. Zugleich war ich für zweieinhalb Jahre Pfarradministrator in der Pfarrei Herz Jesu in München. 2013 wurde das Seminar für Homiletik in den Fachbereich für homiletische und katechetische Bildung im Erzbischöflichen Ordinariat München umgewandelt und ich mit dessen Leitung beauftragt. Seither arbeite ich auch noch nebenamtlich in der Pfarrei Heilig Geist in München mit.

Den Glauben ins richtige Wort zu bringen und Gott und das Leben des Menschen in angemessener Weise in der Liturgie zu feiern, sehe ich als die großen Herausforderungen, denen ich mich immer neu in der Pastoral und in der Aus- und Fortbildung stellen möchte. Darum macht es mir auch immer noch Freude, an Liturgie konkret mitzuarbeiten."

Porträt Herrmann Würdinger

Nikolaus Wurzer

schreibt über sich:

"Ich wurde 1964 in Obergünzburg geboren und absolvierte nach der Mittleren Reife eine Ausbildung zum Finanzwirt bei der Bayerischen Steuerverwaltung, bei der ich bis 1986 tätig war. Ich studierte dann Philosophie und Katholische Theologie in Augsburg und Regensburg. 1992 wurde ich in Augsburg zum Priester geweiht. Als Primizspruch habe ich einen Vers aus dem Lukasevangelium gewählt: „Meister, auf dein Wort hin will ich die Netze auslegen.“ (Lk 5,5). Die Kaplanszeit verbrachte ich in Augsburg-Pfersee und in Pfaffenhofen a. d. Ilm. Danach war ich als Studienrat und Spiritual am Maristenkolleg in Mindelheim tätig. Ein Zweitstudium an der TU Kaiserslautern (Fachbereich Sozialwissenschaften) und der Universität Witten (Medizinische Fakultät) schloß ich im März 2006 mit dem „Master of Art“ ab. Seit September 2011 bin ich Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Göggingen-Inningen.

Schon während des Studiums habe ich mich mit Liturgie sehr beschäftigt. Die Gestaltung und Feier der Liturgie war und ist für mich ein Schwerpunkt meiner pastoralen Arbeit. Deshalb arbeite ich gern bei Liturgie konkret seit 1991 mit."

Nikolaus Wurzer
Nikolaus Wurzer

Newsletter
Verlag Pustet

Erhalten Sie als Erster:

  • Infos über Neuerscheinungen
  • Veranstaltungstipps
  • Pressestimmen
Abonnieren

Buchreihe
konkrete Liturgie

Die ideale Ergänzung zu Liturgie konkret.

Alle Bücher

Formate & Preise
im Vergleich

Gedruck oder digital - was passt zu mir?

Zur Produktübersicht

Bücher von
Pustet

Erfahren Sie mehr über das Traditionsunternehmen Pustet:

Verlag Friedrich Pustet
Buchhandlungen
Grafischer Großbetrieb